Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Seit Oktober 2017 führt der Verein Deutsch-Afrika Kompass e.V. (vormals GermAfrika Kompass e.V.) in Düren das Projekt „Come and Talk“ durch. Einmal pro Woche finden regelmäßig Treffen zum Austausch und Sprechstunden in den Kolonialsprachen Englisch und Französisch, bzw. Deutsch) für interessierte Migrant*Innen und Migranten (mit Fokus auf Menschen afrikanischer Herkunft), aber auch Deutscher, statt. Dabei werden je Termin von den Teilnehmern selbst die konkreten Gesprächsthemen bestimmt (orientiert an Schwerpunkten wie z.B. Lebensperspektiven und Alltag in Deutschland, Ursachen der Fluchtmigration aus Afrika, Gesellschaftliche Partizipation, …). Methodisch finden die Gespräche in einfach und verständlich moderierten Gruppenworkshops statt, in dem die Teilnehmer im Sinne des Empowerments ihre individuellen Perspektiven und Lösungen selbst erfragen und entwickeln. Um Vertrauen zu schaffen, besteht zudem das Angebot, sich zu zweit in einem separaten und geschützten Raum zu beraten. Bei Bedarf vermitteln wir Teilnehmer an Kommunale Behörden oder Beratungsstellen weiter, und unterstützen unser Teilnehmer dabei.

In den Sitzungen von „Come and Talk“ haben wir intensiv darüber diskutiert, wie wir als Migrant*innen am Leben der Gesellschaft teilnehmen können. Wir haben uns darauf geeinigt, dass wir bei der Gestaltung unserer Integration nicht passiv, sondern proaktiv handeln sollten. Mit diesem Hintergrund und mit dem Motto „wir gestalten unsere Zukunft mit“ haben wir uns entschieden, uns in Integrationsräten der Städte Düren und Jülich vertreten zu lassen. Aus unserer Reihe haben wir acht Kandidat*innen unter den Namen „I.Kompass“ ins Rennen um die Integrationsratswahlen 2020 geschickt (https://www.deutsch-afrika-kompass.org/integrationsraete-juelich-dueren/ ). Zwei unserer Kandidat*innen haben ein Mandat erhalten. Wir sind nun in Integrationsräten Düren und Jülich vertreten.

Den Einzug in den beiden Integrationsräten sehen wir als großen und wichtigen Meilenstein, den wir mit Hilfe des Projektes „Come and Talk“ erreicht haben. Nun wollen wir das Projekt als Come and Talk 2.0 durchführen weiterentwickeln. Dabei wollen wir u.a. unsere Mandatsträger, sowie die anderen Kandidat*innen, die kein Mandat bekommen haben und die Mitglieder des Vorstands des Vereins so stärken, dass unsere Mitwirkung bei Gestaltung der Integration im Kreis Düren-Jülich noch stärker als bisher wird.

Stärkung politischer Bildung und
Vermittlung demokratischer Werte

Workshops Politische Bildung (Text als PDF)

Die Stärkung der individuellen politischen Bildung und die Vermittlung demokratischer Werte ist grundlegende Voraussetzung, um politische Zusammenhänge zu erkennen und Toleranz sowie Kritikfähigkeit zu fördern.

Für die Kandidaten und Mitglieder des Integrationsrates sowie dem Vorstand des Vereins und andere potenzielle Brückenbauer wollen wir daher im Jahr 2021 zwei Qualifizierungsworkshops sowie darauf folgend eine Veranstaltung, die den Input der ersten beiden Workshops voraussetzt (Netzwerk- und Kooperationstreffen), anbieten. In den ersten beiden Veranstaltungen werden Basics der Arbeit in der Kommunalpolitik und insbesondere im Integrationsrat vermittelt. Inhaltlich werden dabei folgende Themen erarbeitet:

  1. Workshop: Kommunalpolitik und Arbeit im Integrationsrat:
    Wie konkret können wir Migranten die kommunale Politik beeinflussen?
  2. Workshop: Arbeit als Mandatsträger. Zwischen politischen Gremien und der Basis (Netzwerk und Kooperationspartnerschaft in der Politik)

In der dritten Veranstaltung (Netzwerk- und Kooperationstreffen) werden dann Vertreter diverser Institutionen, politischer Parteien, etc. eingeladen, um Netzwerke aufzubauen und konkrete Themen auf lokaler Ebene vorzubereiten. Hier geht es auch um potenzielle Kooperationspartner und deren Feedback.

3. Netzwerktreffen: Arbeit als Mandatsträger.
Zwischen politischen Gremien und der Basis (Netzwerk und Kooperationspartnerschaft in der Politik)

Im Jahr 2022 geht es insbesondere um Sensibilisierung für demokratischen Werte und das Thema Einbürgerung. In zwei der Workshops geht es um Formen und Chancen der gesellschaftspolitischen Teilhabe von Migrant*Innen in Deutschland mit Fokus auf NRW. Die Inhalte dieser beiden Workshops sind identisch, jedoch einmal in französischer Sprache und einmal in englischer Sprache. Der dritte Workshop behandelt das Thema Einbürgerungsvoraussetzungen (in deutscher Sprache). Mit allen drei Workshops wollen wir die Arbeit im Integrationsrat dauerhaft stärken.

  1. Workshop: Formen und Chancen der gesellschaftspolitischen Teilhabe von Migrant*Innen (französisch)
  2. Workshop: Formen und Chancen der gesellschaftspolitischen Teilhabe von Migrant*Innen (englisch)
  3. Workshop: Einbürgerungsvoraussetzungen (deutsch)

Medienkompetenzen

Workshops Medienkompetenzen (Text als PDF)

Weiterhin wollen wir im Rahmen von „Come and Talk 2.0“ die Medienkompetenzen unsere Multiplikatoren fördern. In den heutigen Zeiten ist eine erfolgreiche gesellschaftspolitische Partizipation ohne eine starke Mediennutzung nicht vorstellbar. Daher benötigen die Migrant*innen entsprechenden Medienkompetenzen für die Öffentlichkeitsarbeit. Ein wesentlicher Faktor ist der die Produktion und Gestaltung von Videos / Filmen. So werden audiovisuelle Medien im Internet häufiger aufgerufen und verbreitet als etwa reine Textbeiträge.

Der Umgang mit Medientechnik (Bedienung einer Film- oder Fotokamera, Umgang mit kostenloser Gestaltungssoftware (z.B. Gimp), sowie die gestalterisch- inhaltlichen Aspekte (wie bearbeite ich einen Film für die Webseite oder den Sozialen Medien) stehen hier im Fokus, und sollen im Rahmen von 2 Workshops auch praktisch von den Teilnehmern in eigener Verantwortung umgesetzt werden. Medienkompetenzen sind eine grundlegende Voraussetzung, um eigenen Anliegen eine öffentlichkeitswirksame Stimme zu geben. Steht im ersten Workshop (2021) noch die Arbeit mit dem Handy im Vordergrund, so soll im zweiten Workshop (2022) der grundlegende Umgang mit einer Filmkamera erlernt werden.

  1. Workshop: Film- und Fotoproduktion mit dem Handy
  2. Workshop: Film- und Fotoproduktion mit der Kamera

Auch sollen die Teilnehmer*Innen der Workshops die Möglichkeit bekommen, sich Medienkompetenzen im Selbststudium zu erarbeiten. Unterstützung erhalten sie bei Bedarf im Rahmen der Come-and-Talk-Übungsstunden (Medienstudio), in dem dort Medientechnik zu bestimmten Wochenzeiten frei genutzt werden können.

Orientierung in der Kommune durch Informationen über öffentliche oder private Hilfsangebote und Ansprechpartner

Dieses Ziel erreichen wir durch den Ausbau der bisherigen Come-and-Talk-Sprech- und Beratungsstunden für Düren. Da es sich beim Kreis Düren um einen ländlicheren Kreis mit starker Nord-Süd-Ausdehnung handelt, und dieser neben der Stadt Düren mit der Stadt Jülich für den Nordkreis ein zweites Zentrum aufweist, soll Come-and-Talk wöchentlich auch in Jülich angeboten werden. Das Mediaatelier sowie spezielle Sprechstunden zum Thema Einbürgerung & Gesellschaftliche Teilhabe (in Zusammenhang mit den Zielen der entsprechenden Workshops) wird hierbei in den Come-and-Talk-Sprechstunden integriert. Zusätzlich werden die in den beiden Integrationsräten gewählten Vertreter*Innen, sowie die Kandidat*Innen vor Ort und Jülich und Düren im Rahmen von Come and Talk regelmäßige Sprechstunden abhalten, wo Teilnehmer und Interessierte ihre Anliegen mit den Mandatsträgern besprechen können, mit dem Ziel, dass die Wünsche & Sorgen dieser in der kommunalen Politik mehr Gehör erhalten.

Offene Sprech- und Beratungsstunden

Offene Sprechstunden (Text als PDF)

Du fühlst dich einsam und willst neue Menschen kennenlernen? Möchtest du deine kommunikativen Fähigkeiten stärken und dich über ein bestimmtes Thema austauschen? Oder kennst du dich in einem Thema gut aus, welches du gerne anderen vorstellen möchtest ? Dann bist du bei uns sehr herzlich Willkommen. Wir bieten gemeinsame Diskussionen  zu unterschiedlichen Themen an. Jeder kommt hierbei zu Wort und kann ausführlich seine Meinung zu dem Thema äußern. Die Themen sind sehr vielfältig und wechseln jede Woche. Jeder kann sein Wunschthema vorschlagen! Wir sind offen für alle Vorschläge.

Wegen der Corona Pandemie findet die Veranstaltung leider bis auf weiteres nur online via Zoom statt. Falls du auch ein Interesse daran hast an diesen Diskussionen teilzunehmen und ganz nebenbei auch noch deine Deutschkenntnisse oder deine Kommunikationsfähigkeiten dadurch verbessern möchtest, melde dich bei uns!

Wir freuen uns riesig darauf dich kennenzulernen!

Media-Atelier: Regelmäßige Übungsstunden Medienkompetenzen

Media-Atelier (Text als PDF)

Kommunikations- und Medienkompetenzen sind heute wichtiger denn je. Vor allem in der Öffentlichkeit wird eine gewisse Professionalität erwartet. Im Media-Atelier entwickeln wir diese gemeinsam. Je nach Wunsch der Teilnehmer*Innen gestalten und produzieren wir verschiedenste Medien praktisch anhand konkreter Projekte. Wir setzen uns dabei kostenlose Software ein, und überlegen uns, wie wir am besten unsere Ziele und Zielgruppen erreichen. Ob die Entwicklung eines Logos, die Gestaltung einer Broschüre, die Bearbeitung eines Audio-Interviews oder die überzeugende Präsentation vor Zuschauern – den Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Der Kurs ist für alle offen, kostenlos und geeignet für Anfänger*Innen.

Sprechstunden Einbürgerung & Gesellschaftliche Teilhabe

Sprechstunden Einbürgerung & Gesellschaftliche Teilhabe (Text als PDF)

Sprechstunden Integrationsrat Düren & Jülich

Sprechstunden Integrationsrat (Text als PDF)

Haben Migrant*innen Stimmen? Ja, denn jeder Mensch hat etwas zu sagen!
Wir Migrant*innen dürfen zum Beispiel bei vielen Wahlen in Deutschland nicht wählen.

  • Kein Problem! Wir dürfen trotzdem mitreden, in der Öffentlichkeit und miteinander. Wir teilen unsere Ideen.
  • Der Integrationsrat bietet hierfür die Plattform, dort wirkt unsere politische Vertretung. Wir können manches ändern.

Komm zur offenen Sprechstunde!